Dorfentwicklung

Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE)

DorferneuerungDorferneuerung

Die Dorferneuerung ist ein Förderprogramm und das Bestreben, die Identität der Dörfer zu bewahren sowie ihr historisch entstandenes Ortsbild mit modernen Gestaltungsmöglichkeiten zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die Lebens- und Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum sollen nachhaltig verbessert werden. Grundlage und Voraussetzung hierfür bildet die informelle Dorfentwicklungsplanung. Im Gegensatz zur rechtsgestalteten Fachplanung, z.B. Bauleitplanung, hat sie empfehlenden Charakter.

Mit ihrem integrierten, ganzheitlichen Ansatz stellt sie einerseits eine die weitere Ortsentwicklung unterstützende Planungshilfe dar, andererseits ist sie auch ein prozesshafter Ablauf einer gemeinsamen Arbeits- und Entwicklungsphase von Bürgern, kommunalen Gremien und Planern.

Für das Land Sachsen-Anhalt sind diese Ziele in der Förderrichtlinie zur Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" im Runderlass des Ministeriums des Landes Sachsen-Anhalt vom 02.12.1991 und den folgenden Ergänzungen festgeschrieben (Rechtsgrundlage). Durch das Erstellen eines Leitbildes werden wiederum die Ziele eines jeden Ortes individuell definiert. Die Voraussetzungen für die Aufnahme in das Förderprogramm und eine anschließende Förderung waren für die zur Einheitsgemeinde Schönebeck (Elbe) gehörenden Ortschaften Ranies, Plötzky und Pretzien sowie die Stadtteile Elbenau, Frohse und Felgeleben gegeben.

http://www.leader-elbe-saale.de/ (externer Link)