Gierseilfähren an Elbe und Saale

Einzigartig an Elbe und Saale in Sachsen-Anhalt sind die Gierseilfähren, die es nur noch hier im Land in nennenswerter Zahl zu bestaunen gibt. Die Technik der Gierseilfähren wurde im 17. Jahrhundert von dem Holländer Hendrick Heuck erfunden; ohne Lärm und motorlos gleiten die Gierseilfähren unter Nutzung der Strömungskraft des Wassers von einer Uferseite zur anderen. Durch ein im Fluss verankertes Seil, das an der Fähre befestigt ist, wird sie durch Schrägstellen zur Strömung an das andere Ufer gedrückt. Dieses Prinzip kann jedoch nur auf frei fließenden Flüssen mit genügender Flussgeschwindigkeit etwa ab 2 km/h angewendet werden. Als touristische Attraktion ist und bleibt die Gierseilfähre eine technische Anlage mit musealem Charakter, die auch heute noch zuverlässig Pkw´s, Radfahrern und Fußgängern hilft, als "Fliegende Brücke" den Fluss zu überqueren. Mit Hilfe der Kacheln erreichen Sie die Kontakte der Gierseilfähren. Hinweis: Externes Angebot ohne Gewähr. Die Datenschutzhinweise lesen Sie auf den jeweiligen Internetseiten der Städte.